13. Oktober 2014

Outfit // Summer Breeze - eine kleine Liebeserklärung


Hallo ihr Lieben!
Ich möchte euch heute von einer kleinen Lovestory erzählen. Als wir hier letztens in einer Shopping-Mall Hollister betraten, bekam ich schon eine kleine Weltkrise. Meine Mutter wollte für Freunde fort etwas besorgen und ich wurde mitgeschleppt. Ich mag den Laden echt überhaupt nicht.  Ebenso wie Abercrombie. Wahrscheinlich lag das an meiner krassen Phase mit 14, in welcher ich von oben bis unten nur in diesen Marken eingekleidet war. Und das jeden Tag. Jeden. Und natürlich durfte das Logo nicht fehlen, musste schön fett vorne drauf sein! Ohhh, wie dankbar bin ich, dass diese Phase längst Geschichte ist. 
Nun schlenderte ich also durch diesen Laden, war wirklich etwas voreingenommen und suchte an jedem Teil, welches mir ins Auge sprang, einen negativen Aspekt, um meinem Motto treu zu bleiben. Auch wenn bei A&F und Hollister ein totaler Image-wechsel stattgefunden hat, war ich mit meiner voreingenommenen Meinung standhaft. Natürlich ist das alles nur eine Kopfsache, die total unnötig ist. Bei keinem anderen Laden, handele und denke ich so. Nicht mal bei Menschen. Unter all dem Facettenreichtum an Personen gibt es welche, mit denen kannst du von jetzt auf gleich etwas anfangen, aber auch welche, die Zeit brauchen. So auch hier.
Und so landete ich letztendlich auf einem der dicken gemütlichen Sessel im hinteren Bereich des Ladens, schaute ab und zu mal durch den Laden und beobachtete Leute. Der Gedanke „wie lange brauchst du denn noch, Mama?“, kreiste mir ständig durch den Kopf. Dabei fiel mein Blick plötzlich auf das Regal vor mir. SALE. Immer gut. Doch bei Hollister? Ne, nix da. Kommt mir nicht mehr in meinen Schrank. Doch dort hingen wirklich schöne Teile. Aus Wolle geflochtene Capes oder Pullover, wie auch immer man sie einkategorisieren mag, die einen starken Touch Bohemien/ Indie hatten. Damals in meinem halben Jahr Kapstadt Aufenthalt hatte ich mir in diesem Stil eine Weste geholt, doch kaum getragen, weil ich nie ein wirklich passendes Oberteil dazu fand. Ich spielte mit dem Gedanken, dass es wirklich ein Teil war, welches mir ausdrücklich gut gefiel. Marken sind mir eigentlich total egal. Ich trage das, was mir gefällt. So habe ich immer getickt. Was zur Hölle machte ich jetzt also für eine Welle? Ich bin nicht kompliziert. Warum also so eine Abneigung? Dieses Oberteil war mir echt ein Dorn im Auge - positiv gemeint. Und kaum war es gekauft, landete es auf meiner Favoritenliste ganz weit oben. Dieses Oberteil ist wie für den Strand gemacht. Schell über den Bikini geworfen und schon ist man angezogener. Einfach perfekt. Ich liebe es. Ist doch egal, ob es von Hollister ist. Meine Güte. 

Habt ihr auch solche Läden, von denen ihr negativ vorbelastet seit und euch von dort niemals etwas holen würdet, dann aber doch etwas gefunden habt? Was sind so eure Erfahrungen? 

Gute Nacht - oder an euch Süßen aus Europa: Guten Morgen!
Aber da die Bilder wahrscheinlich noch etwas Zeit zum Hochladen brauchen, wird es hier bestimmt auch schon eher ein Guten Morgen werden!

P.S.: Ich habe es so genossen, diese Bilder für euch zu schießen!!! Denn sie sind ganz früh morgens enstanden, als ich alleine an den Strand gegangen bin und die Ruhe genossen habe. Das Alleinsein. Denn das bin ich leider viel zu selten. Dort habe ich Zeit zum Nachdenken gehabt, konnte die Seele baumeln lassen und habe dem Sonnenaufgang gesehen. Wundervoll. 











































Ich trug:
Poncho: Hollister
Top: Forever21
Hose: Lookbookstore
Schuhe: Zara
Kette: Aéropostale
Hut: Scotch & Soda
Gürtel: Unknown (vintage von meiner Mami)

Kommentare:

  1. This is beautiful!

    http://fridaynightstyle.com/

    AntwortenLöschen
  2. Wow was für schöne Bilder und dein Outfit passt perfekt zur wunderschönen Kulisse!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    AntwortenLöschen
  3. ...oh - da haben wir wohl beide gerade die perfekte Kulisse gefunden zum shooten und vor allem zum relaxen. Tolle Bilder, so ein süßer Look und wahnsinnig schöner Strand ;)

    Liebst,
    freak in you

    AntwortenLöschen
  4. Nice look .
    http://www.pperlenoirstyle.com

    AntwortenLöschen
  5. Anonym18/10/14

    Diese herzzerreißende Story hätte man auch in zwei Sätzen zusammengefasst erzählen können- du solltest lernen, dich kurz zufassen und dich außerdem noch auf die Anzahl deiner Bilder zu beschränken-sehen alle gleich aus und sind langweilig anzuschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Kritik! In Zukunft werde ich meine Bilderanzahl verringern.
      Was den Text angeht, ich wote ausschweifend erzählen. Natürlich hätte man das alles kurz und prägnant direkt auf den Punkt bringen können, jedoch wollte ich eine kleine Geschichte aus den zwei Sätzen bilden. Wenn dir das nicht gefallen hat, tut es mir leid. Vielleicht gefällt dir ja mein nächster Post besser.

      Löschen