16. September 2014

Über die Zeit und ihre Macht

Ich bin endlich zuhause, kuschle mich in mein warmes Bett. In wenigen Stunden ist es wieder soweit und der Wecker wird mich aus dem seligen Schlaf reißen. Nicht mehr lange, sagt mir mein Körper. Gönn dir bitte die wenigen Stunden Schlaf, die du noch hast. Doch mein Verstand ist noch auf Hochtouren, möchte die Zeit nutzen, die ihm bleibt. "Schlaf wird überbewertet, es gibt wichtigere Dinge zu tun" Doch genau da liegt der Punkt. Meine Schwachstelle liegt in der Angst, etwas zu verpassen, auch FOMO (Fear of missing out) genannt. Ständig jage ich der Zeit hinterher, finde keine Ruhe.
Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit las ich den Post von Masha Sedwick und musste schmunzeln, konnte mich so gut in ihre Lage versetzen. Denn es ist vor allem dieses Beispiel, was sie nennt: 
"Es ist Samstag Abend. Du warst den ganzen Tag unterwegs, bist endlich Zuhause angekommen und fühlst dich müde.Vorhin hast du noch große Töne gespuckt, von wegen, heute würdest du garantiert nicht mehr vor die Tür gehen, komme was wolle. Jetzt sitzt du also mit einer Tasse Tee in der Hand Zuhause und versuchst auszublenden, dass grade Samstag Abend ist, deine Freunde sich alle grade treffen und bestimmt, ganz bestimmt (!!) richtig viel Spass haben. Ohne dich. Denn du sitzt vor dem Fernseher und “genießt” die Ruhe.So weit so gut. Dann checkst du dein Instagram und siehst wie sie sich fertig machen, und tatsächlich Spass haben. Und du sitzt da und guckst in den Bildschirm.Es ist nicht so, dass du unbedingt Bock hast rauszugehen, aber wenn du das siehst…"
 Was sind also die wahren Werte im Leben? Kommt es darauf an, selber glücklich zu sein? Oder darauf, dass man ein perfektes Leben zu führen scheint, nur für andere lebt, aber eigentlich gar nicht so glücklich werden kann?
Der Tag hat nur 24h, meiner und ich glaube, auch der vieler anderer könnte mehr als 36 Stunden gebrauchen. Zeit ist kostbar. Doch was ist sie wirklich wert zu nutzen?
Ich schaffe es zurzeit nicht vor halb 2 ins Bett, doch der erste Weg zur Besserung ist, sich dessen bewusst zu machen. Denn ich weiß, dass das leider total ungesund ist, vor allem, wenn man wie ich schon um 6 wieder aufstehen muss. Doch Arbeiten, das Führen von vielen Freundschaften, das Bloggen, das Kochen, das Sport machen, den Bootschulunterricht, der über 3h am Stück geht, Partyabende, das gemeinsame Miteinander von Familie, dem Helfen von anderen durch Nachhilfe und Babysitten, den Haushaltsdiensten und so viel mehr, all das kommt zusammen und lässt mich um meinen Schlaf kommen. Ich tue das gerne und doch weiß ich, dass es mir Schaden zufügt. Eine Freundin meinte gestern zu mir, dass, wenn ich so weiter mache, kurz vor dem Burn Out stehe.. und wenn ich so drüber nachdenke, hat sie nicht ganz unrecht. Ich muss mich selbst noch finden, muss mir über das wirklich wichtige Gedanken machen und mein Zeitmanagement in die Hand nehmen, strukturieren und filtern.
Ich wüsste nicht, wann ich das letzte mal wirklich fern gesehen habe. Einfach, weil ich nicht dazu komme.

Doch bei all der wenigen Zeit, ist es wirklich wichtig, zu jeder verdammten Party zu gehen? Sich jeden einzelnen Abend zu verplanen? Die Entscheidung "Nein" zu sagen fällt schwer, doch manchmal ist sie für einen selbst besser. Und macht einen im Endeffekt auf lange Zeit glücklicher.

Heute bin ich einfach mal ganz ich selbst und schreibe über etwas, was mich zurzeit ziemlich beschäftigt. Das Thema mit der Zeit.

Liebe Grüße,

Lea









Ich trug:

Kleid: Forever 21
Hut: VIntage
Kette: Markt Cairns, Australien

Kommentare:

  1. Anonym17/9/14

    Ein guter Freund von mir hat mich auf deinen Blog gebracht. Sehr philosophischer Text! Hat mich wirklich sehr zum nachdenken angeregt über mein Leben... Sonst hinterlasse ich noch die besten Geburtstagswünsche für deinen größten Fan T. :) alles gute!

    AntwortenLöschen
  2. Das kenne ich so gut ... :/
    Ich schlafe zur Zeit auch nicht länger als 4-5 Stunden und nehme mir immer vor eher zu schlafen, was aber nie etwas wird.;)
    http://seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube dieses Gefühl kennt jeder.
    Man hat sich so viel vorgenommen an einen Tag, aber es gibt einfach zu wenig Zeit dafür. Und dann sind andere auch wichtiger als man selbst.
    Ich habe mir es jetzt so eingerichtet, das ich jeden Sonntag Abend für mich habe. Das muss dann eben reichen um den Schlaf der ganzen Woche nachzuholen oder "Zeit für sich" zu haben.

    Liebe Grüße, du hast einen total süßen Blog
    Cori
    livehardflyhigh.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübsches Outfit *__* du schreibst wirklich toll :)
    Ich wünsche dir noch eine wundervolle Woche!
    Liebste Grüße,
    Lilly <3

    AntwortenLöschen
  5. I love your black dress and enjoy your holiday in Miami !!!.
    Greetings
    http://www.pperlenoirstyle.com

    AntwortenLöschen