10. August 2014

Travel // Australien, irgendwo zwischen Fernweh und Erinnerung





So viel zu erleben. So viel zu entdecken. Wanderlust.
Wenn ich an meine Zeit in Australien zurückdenke, fallen mir die kuriosesten Dinge ein. Luxusrestaurants mit Plastikstühlen. Freizugängliche Freibäder. Dreckige Staubgesichter, die ein breites zufriedenes Grinsen auf ihrem Gesicht tragen. Die in ihrer Linken noch den Helm vom Quad fahren halten. Staunende Augen, die mit Taucherflaschen auf dem Rücken die Welt von unten ansehen und mit Wasserschildkröten um die Wette schwimmen. Riesige Wasserfälle, die den Alltag von Null auf Hundert in Vergessenheit geraten lassen. Ich erinnere mich an einen Ranger, der mit uns im Jeep saß und plötzlich durch einen ein Meter tiefen Fluss fuhr. Ich denke an aus dem Wasser springende Salzwasserkrokodile, so aggressiv und gefährlich, wie ich sie noch nie gesehen hatte. Ich sehe die Schönheit des Regenwaldes vor mir, erlebe das Nachtleben Sydneys. Genieße die Aussicht unserer Wohnung hoch über den Dächern der Weltstadt. Schmunzle über das Bikini-Car Wash Mädchen am Straßenrand..... Schaue das WM-Finale um 5 Uhr morgens wegen der Zeitverschiebung. Lerne die Kultur der Aboriginals besser kennen und erlebe hautnah mit, wie Feuer aus dem Nichts entsteht. Mir kommen Bilder einzigartiger Natur in den Sinn, Pferde, die dich im Galopp durch Felder getragen haben. Häuser, die fernab von jeglicher moderner Welt stehen, wo Kinder noch keine Handys besitzen und nicht wissen, was Facebook ist, ihre Freizeit lieber draußen spielend verbringen. Schmecke die frische Meeresluft auf der Zunge. Halte diesen witzigen Moment fest, als uns freundliche Bäcker nachts Brot schenkten, als Not am Mann war für das frühmorgendliche Fußballfinale. Mir schießen Bilder von wilden Kängurus in den Kopf, sehe die wunderschönen Altbauten von Sydney vor mir, spüre das Adrenalin in mir, wenn ich an die Wildwasserraftingtour denke. Erlebe in meiner Erinnerung all den Spaß erneut, lebe den Moment, liebe das Leben zu leben.
Heute habe ich mal wieder meine Gedanken schweifen lassen.

Hier noch ein paar persönliche Tips von mir, falls ihr mal nach Australien kommen solltet:
Australien ist verdammt vielfältig. Man vergisst viel zu schnell, wie riesig dieses Land ist. Allein die Flug innerhalb von Australien von Sydney nach Darwin hat 4 Stunden gedauert. Dieser Kontinent ist vergleichbar mit ganz Europa, kann man ca. mit der USA auf eine Stufe stellen. Und genau deshalb gibt es auch so viele verschiedene sehenswerte Orte dort.
Außerdem sind, wie in allen südlich auf der Weltkugel gelegenen Ländern die Jahreszeiten entgegengesetzt. Befindet man sich jedoch nördlich von Australien bekommt man auch in den 'Wintermonaten' wie Juli und August lecker warme Temperaturen von 30°C.

ZIELE:
  1. Nehmt euch Cairns (Queensland) vor. Das nordöstlich von Australien angesiedelte Städtchen hat die optimalen Urlaubsbedingungen und wer das Great Barrier Reef nicht verpassen möchte, ist hier genau richtig! Kleiner Tipp von mir, sucht euch am besten eine Bleibe in Trinity Beach, 10 Minuten von Cairns entfernt. Hier habt ihr meines Erachtens einen schöneren Strand und seit mehr 'unter euch', denn die Stadt Cairns selber ist architektonisch nun jetzt auch wirklich kein Meisterwerk. Gemütlich. Typisch australisch und umgeben von Strand, Regenwald und relativ nahgelegenem Outback. Wenn ihr einen tollen Blick haben wollt, versuch direkt an der Promenade was zu bekommen, es lohnt sich wirklich!!! Denn nicht nur das karibisch blaue Meer strahlt euch an, sondern auch das grüne Gebirge des Regenwaldes. Auch das Quad fahren  kann ich euch nur ans Herz legen, hier könnt ihr euch wirklich austoben. Anders als in Dubai sind die hier nämlich nicht gedrosselt. Schaut dafür mal bei 'Blazing Saddles Adventures' vorbei.  Dort sind wir auch geritten, wobei das Quad fahren noch einen Ticken besser war, fand ich. Auch die Wildwasserrafting Tour (Foaming Fury) kann ich wärmstens empfehlen, ich hatte selten solchen Spaß und auch die leitenden Guides waren so gut drauf! Ein kulturelles Erlebnis war für mich auch das Abendessen in einem aboriginal Restaurant (Tjapukai)!

























    total liebe Menschen kennengelernt






  2. Darwin! Die Stadt selber ist zwar echt nicht attraktiv, aber der einzige größere Flughafen, wenn man zum Kakadoo National Park möche(, welcher übrigens der größte Australiens ist). Eine Tour mit der Adelaide River Cruise oder der Dumping Crocodile Cruise ist wirklich Pflichtlektüre! Die Krokodile muss man echt mal gesehen haben, sonst hat man echt keine Vorstellung von ihnen. Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, sollte sich unbedingt die Aboriginal Stone Arts ansehen, findet man immer wieder, aber Donnerstags ist gegen Nachmittag sogar eine Tour dorthin mit einem waschechten Aborigine. Einer der tollsten Tage war auch der, an welchem wir mit einem Ranger früh morgens aufbrachen, um wunderschöne Wasserfälle anzusehen und uns im Fluss mit eiskaltem Wasser abzukühlen. Wenn ihr eigenständig zu den TWIN FALLS oder JIM JIM FALLS fahrt, braucht ihr auf jedenfall ein Permit bzw. ein zugelassenes Fahrzeug, sonst könnte es nicht ganz so cool für euch ausgehen (Geldstrafe und vor allem, weil ihr damit rechnen müsst, mit eurem Auto durch Flüsse zu fahren).


























  3. Sydney: Abgesehen davon, dass es so nördlich liegt, dass es aufgrund des Winters am kältesten mit 15°C war, ist diese Stadt ein echter Traum und einen Abstecher wert. Tolle Architektur, bildschöne Altbauten gemischt mit modernen Hochhäusern, der einzigartigen Opera. Selbst McDonalds oder auch die Queen Victoria Mall haben solche tolle Gebäude, wie man sie in vielen Großstädten echt nicht findet. Ich als absolute New York City- Loverin muss zugeben, dass auch Sydney mich total in seinen Bann gezogen hat. Sie ähnelt NY sehr, ist jedoch viel mehr von Wasser durchzogen und nicht so anonym. Auch hier ist Mode ganz großes Thema und das Nachtleben sehr ansehnlich! Einen Trip hoch auf die Pfähler der bekannten Harbour Bridge lohnt sich wirklich, denn man wird mit einem Topblick auf die Oper und ganz Sydney belohnt! Im Mai findet hier im Darling Harbour ein Lichterfestival statt, dass wohl echt toll gemacht ist!!! Also wer im Mai dort ist, weiß, wo er hinsollte!

    unser Pool - 61. Etage







    unser Blick
     Die wunderschöne Queen Victoria Mall:
















    Lieblingspolaroid


Sydney war auch schon unser letzter Ort in Australien.. zu anderen Städten wir Melbourne oder Brisbane kann ich euch also nichts erzählen.
Ich schwelge jetzt noch ein wenig weiter in australischen Erinnerungen und komm jetzt mal zum Schluss.. Wer bis hierhin gelesen hat - Top! Dann hat sich meine Mühe ja doch gelohnt :) 
Bis bald, 

Lea

Kommentare:

  1. Wow, was für tolle Bilder

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Wow, sieht echt toll aus! Ich würde auch gerne wieder etwas mehr Reisen! Jetzt habe ich wieder Fernweh ^^

    LG
    Elisabeth
    http://elisabethgatterburg.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen